Was sind Hülsenfrüchte?

Hülsenfrüchte gehören zur Familie der Leguminosen – die bekanntesten sind wohl Erbsen, Bohnen oder Linsen. Hülsenfrüchte bilden Hülsen, in denen die eigenen essbaren Samen geschützt sind. Je nach Art der Hülsenfrucht können die Hülsen anders aussehen und in Größe, Form und Farbe variieren.
Da Hülsenfrüchte so vielfältig sind, werden sie auch in ganz unterschiedlichen Regionen der Welt angebaut, bis sie den weiten Weg auf unseren Teller gefunden haben. Hülsenfrüchte sind genauso vielfältig wie nahrhaft und sollten viel öfter einen festen Platz auf unserem Speiseplan einnehmen!

Lies gleich weiter und entdecke die vielen tollen Seiten von Hülsenfrüchten!

Erbsen, Bohnen und Kichererbsen auf Keramiklöffeln

Hülsenfrüchte: Liste

Die bekanntesten Hülsenfrüchte sind
• Erbsen
• Bohnen
• Zuckerschoten
• Sojabohnen
• Erdnüsse
• Kichererbsen
• Lupinen
• Linsen

Sind Hülsenfrüchte gesund?

Hülsenfrüchte sind nicht nur ein leckerer Sattmacher, sie sind auch noch sehr gesund. Bei Laetitia erfährst du, warum:

Hülsenfrüchte enthalten Protein und Eisen: Und davon ganz schön viel! Für Vegetarier und Veganer sind Hülsenfrüchte ein super pflanzlicher Proteinlieferant. Sie enthalten alle essentiellen Aminosäuren, die für einen gesunden Körper benötigt werden.

Auch an Ballaststoffen geizen Hülsenfrüchte nicht: Ballaststoffe sind vor allem für eine gesunde Verdauung wichtig. Außerdem können sie unseren Körper dabei unterstützen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren und unser Sättigungsgefühl zu fördern.
Apropos Verdauung: Viele Menschen klagen beim Verzehr von Hülsenfrüchten über Blähungen – weshalb sie auch nicht allzu oft auf dem Speiseplan stehen. Die gute Nachricht: Unser Körper kann sich aber sehr wohl an die Nährstoffbomben gewöhnen! Ob du Hülsenfrüchte verträgst, probiere am besten selbst aus. Iss anfangs nicht zu viel davon und beobachte, wie dein Körper darauf reagiert.

Hülsenfrüchte liefern uns wichtige Vitamine wie B1, B6 und Folsäure: Diese sind unerlässlich für einen gesunden Stoffwechsel und die natürliche Energieproduktion in unserem Körper. Unser Immun- und Nervensystem benötigen diese Vitamine ebenso für eine normale Funktion.

Außerdem können Hülsenfrüchte zu unserer Knochengesundheit beitragen: Enthaltene Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Phosphor sind wichtige Bausteine für gesunde und starke Knochen.
Auch interessant: Im Gegensatz zu tierischem Protein haben Hülsenfrüchte einen niedrigeren Säuregehalt, welcher unserem Säure-Basen-Haushalt zugute kommt.

Hülsenfrüchte und Bitterstoffe

In Hülsenfrüchten stecken wichtige Pflanzenstoffe, vor allem die Saponine. Das sind Bitterstoffe, die wasserlösliche und oberflächenaktive Eigenschaften haben – zusammen mit Wasser schäumen sie. Das hast du bestimmt schon einmal bei Kichererbsen beobachtet.
Saponinen wird nachgesagt, dass sie den Cholesterinspiegel senken, das Immunsystem stimulieren und vor Dickdarmkrebs schützen können. Noch ein Grund, mehr Hülsenfrüchte zu essen!

Erfahre mehr und spare 10%

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir 10 % Rabatt* auf deine erste Bestellung.

*auf das gesamte Sortiment, außer Bücher, Gutscheincode wird mit der Bestätigungs-E-Mail übermittelt.

Sind Hülsenfrüchte Gemüse?

Auch wenn sie in der Küche oft wie Gemüse verwendet werden, sind Hülsenfrüchte eine eigene Art. In Bezug auf die Ernährung ähneln Hülsenfrüchte dem Gemüse aber ungemein: Genau wie Gemüse enthalten sie wichtige Nährstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine, Proteine und Mineralstoffe. Hülsenfrüchte sollten wie Gemüse ein fester Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein.

Sind Nüsse Hülsenfrüchte?

Nüsse wie Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse sind keine Hülsenfrüchte, sondern eine spezielle Art von Frucht. Ihr einzelner Samen ist umgeben von einer harten Schale. Aber aufgepasst: Die Erdnuss ist eine Hülsenfrucht! Sie wird nur öfter fälschlicherweise zu den Nüssen gezählt, da sie einen ähnlichen Namen und eine ähnliche Verwendung hat. Integriere jedoch Nüsse sowie Hülsenfrüchte in deine Ernährung, um von allen wichtigen Nährstoffen zu profitieren sowie die leckere Vielfalt zu entdecken!

Hülsenfrüchte: Rezepte – vielseitig und eiweißreich

Wie du gesehen hast, gibt es eine Vielzahl an Hülsenfrüchten, die du in der Küche schmackhaft zubereiten kannst. Gerade in indischen oder asiatischen Gerichten kommen die proteinreichen Hülsenfrüchte oft zum Einsatz und sind der Hauptakteur des Gerichts. Ein weiterer gesundheitlicher Vorteil: Diese indischen oder asiatischen Gerichte sind meistens zusätzlich vegetarisch oder sogar vegan – eine kleine Fleischpause tut unserem Körper nämlich auch einmal gut.
Somit finden Hülsenfrüchte etwa in einem indischen Linsensalat oder in einem Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry ihren Platz. Entdecke auch unsere Sobanudeln mit Erdnusssoße und Gemüse, mit denen die Erdnuss ihren großen Auftritt hat und geschmacklich glänzt!
Darüber hinaus können beispielsweise Erbsen die Basis für eine reichhaltige Suppe oder für ein cremiges Püree sein, während Kichererbsen ihren einzigartigen Geschmack in Hummus oder Falafel entfalten. Weiße und rote Bohnen eignen sich hervorragend für jegliche schmackhafte Eintöpfe. Probiere auch Linsenbratlinge aus – ob zu einem deftigen Kartoffelsalat oder auf einem vegetarischen Burger!
Dem Kochen mit Hülsenfrüchten sind keine Grenzen gesetzt – tob‘ dich aus und entdecke, was dir guttut und schmeckt!

Wir sind für dich da!

Wir beraten dich gerne unverbindlich rund um unsere Produkte.

Melde dich gerne unter 09195 808-0 oder schreibe uns an info@bitterstern.de