Basisches Gemüse

Basisches Obst und Gemüse spielen bei einer basenbasierten Ernährung eine große Rolle. Zwar solltest du eine Basenkur maximal 14 Tage lang machen, jedoch kannst du natürlich jederzeit eine Vielzahl an basischem Gemüse täglich in deine Ernährung einbinden.

Zu unserem kulinarischen Glück fallen viele Gemüsesorten unter die basenbildenden Lebensmittel. Um Gemüsesorten als basen- oder säurebildend einzuordnen, werfen wir einen Blick auf den Pral-WERT. Der englische Begriff „Potential renal acid load“ beschreibt die potenzielle Säurebelastung der Niere in Milliäquivalent pro 100 g.

Der PRAL-Wert ist aussagekräftiger als der pH-Wert, da er beschreibt, wie die Lebensmittel nach der Verstoffwechselung in unserem Körper wirken. Ist der Wert positiv handelt es sich um ein sauer wirkendes Lebensmittel. Wenn der Wert ein negatives Vorzeichen besitzt, sind wir im Bereich der Lebensmittel, die basisch wirken angekommen.

Sind Kartoffeln basisch?

Wir haben gute Nachrichten für alle Kartoffel-Fans: Sie gehört nicht nur zu den basischen Gemüsesorten, sondern trägt zudem viel Kalium und Vitamin C in sich. Wertvolle Nährstoffe und Eigenschaften, die dein Körper, dir danken wird. Mit einem PRAL-Wert von -4 ist die Kartoffel im Vergleich überdurchschnittlich stark basisch und darf von daher in deiner alltäglichen Ernährung oder auch bei einer Basenkur auf keinen Fall fehlen. Worauf wartest du noch? Es ist Zeit, die Rezeptvielfalt der Kartoffel zu entdecken.

Sind Tomaten basisch?

Auch diese Frage können wir mit Ja beantworten, Tomaten sind basisch und beglücken unsere Teller mit ihrer intensiven Farbe. Das kalorienarme Sommergemüse weist einen PRAL-Wert von -3,1 auf und hilft somit mit seinen basenbildenden Eigenschaften beim Entschlacken.

Sind Zwiebeln basisch?

Kaum ein Gemüse ist so vielfältig einsetzbar wie Zwiebeln. Mit ihrem unverkennbaren Geschmack bilden Zwiebeln für unzählige Gerichte die Grundlage – und zwar eine basische! Mit einem PRAL-Wert von -1,5 gehören Zwiebeln zu basischem Gemüse der schwächeren Art, jedoch lassen sie sich wunderbar mit allerlei anderen basischen Gemüsesorten kombinieren.

Sind Süßkartoffeln basisch?

Wie ihre Artverwandten sind auch Süßkartoffeln basisch. Ihre basisch wirkenden Eigenschaften und ihr hoher Gehalt an Carotinoiden verleiht ihnen eine antioxidative Wirkung. Nebenbei bekommen sie durch diesen sekundären Pflanzenstoff ihre orange-rote Farbe.

Ist Rote Bete basisch?

Die zu den Rüben gehörende Rote Bete ist basisch und das nicht nur ein bisschen! Mit einem PRAL-Wert von -5,5 ist sie stark basisch wirkend und kann deinen Basen-Säure-Haushalt in Balance bringen. Unter anderem durch ihren exzellenten Eisenanteil Ist die Rote Beete ein hervorragender Nährstofflieferant

Ist Spinat basisch?

wenig Kalorien und vielen Vitaminen und Mineralstoffen verdient Spinat einen festen Platz in deiner Ernährung. Die Vitamine Betacarotin, Vitamin C und Folsäure als auch die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen sind wichtige Nähstoffe für den Körper und alle in Spinat enthalten. Wir können dir also nur ans Herz legen, bei Spinat stets zuzugreifen.

Basisches Gemüse: Tabelle

Neben den bereits vorgestellten basischen Gemüsesorten gibt es natürlich noch viele andere, die wir dir nun noch auf einen Blick vorstellen möchten:

  • Sellerie: PRAL-Wert -5,2
  • Karotte: PRAL-Wert -4,9
  • Zucchini: PRAL-Wert -4,6
  • Radieschen: PRAL-Wert -3,7
  • Aubergine: PRAL-Wert -3,4
  • Bohnen: PRAL-Wert -3,1
  • Kopfsalat: PRAL-Wert -2,5
  • Chicorée: PRAL-Wert -2,0
  • Lauch: PRAL-Wert -1,8
  • Pilze: PRAL-Wert -1,4
  • Brokkoli: PRAL-Wert -1,2

Wie du siehst, sind so gut wie alle Gemüsesorten basenbildend und somit treue Begleiter für gesunde, leichte Speisen. Die Vielfalt der Sorten sind für Basenkuren als auch für deine tägliche Ernährung ein echter Segen, den dir auch dein Körper dankt. In der Kombination mit basischem Obst, basenbildenden Nüssen und basisch wirkenden Milchalternativen kannst du deinen Säure-Basen-Haushalt aktiv unterstützen und im Gleichgewicht zu bleiben.