Basische Milchprodukte

Bei dem Fokus auf eine überwiegend basische Ernährung spielen allerlei Lebensmittelgruppen eine große Rolle. Nicht nur feste, sondern auch flüssige Lebensmittel sind für zahlreiche Gerichte die Grundlage. Daher wollen wir uns heute der Frage widmen, welche Milchprodukte und Alternativen basenbildend sind.

Sind Kuhmilchprodukte basisch?

Nein, weder Kuhmilch noch andere tierische Milcherzeugnisse, wie Ziegen- oder Schafmilch, sind basische Milchprodukte. Sie zählen allesamt zu Säurebildnern und sollten daher sparsam in einer basenüberschüssigen Ernährung konsumiert werden. Jedoch gibt es mittlerweile immer mehr pflanzliche Milchalternativen, die wir nun genauer unter die Lupe nehmen werden.

Ist Hafermilch basisch oder sauer?

Bei Hafer muss man, wie bei einigen anderen Fällen, das Ganze etwas differenzierter betrachten. Hafer und Haferflocken an sich gehören zu den sauren Lebensmitteln, aufgrund ihrer wertvollen Nährstoffe, wie B-Vitamine, Vitamin K und E sowie wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe, gehören sie jedoch noch zu guten Säurebildnern. Im Gegenteil dazu sind gekeimte Haferflocken deutlich geeigneter für eine basische Ernährung. Durch den Keimprozess kann unser Körper die Vitamine und Nährstoffe besser aufnehmen und Stoffe wie die Phytinsäure und Stärke werden abgebaut.

Um die Frage zu beantworten: Ist Hafermilch basisch? Nein, Hafermilch wird von dem meisten als säurebildend kategorisiert, aber zu den guten Säurebildnern gezählt. Ab und zu darfst du hier also gerne zugreifend und mit basischen Lebensmitteln kombiniert, ergibt sich eine ausgewogene Balance.

Erfahre mehr und spare 10%

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir 10 % Rabatt* auf deine erste Bestellung. 

*auf das gesamte Sortiment, außer Bücher, Gutscheincode wird mit der Bestätigungs-E-Mail übermittelt.

Ist Mandelmilch basisch?

Wie Mandeln ist auch Mandelmilch basisch. Mit viel Protein, Aminosäuren und basenbildendem Kalium wissen Mandeln und auch ihr flüssiges Pendant zu überzeugen. Beim Kauf von Mandelmilch solltest du darauf achten, dass kein zusätzlicher Zucker der basischen Milchalternative zugesetzt wurde. Alternativ kannst du sie natürlich auch selbst machen, dafür kannst du folgende Schritte durchführen:

  1. Weiche geschälte Mandeln in kaltem Wasser ein und achte darauf, dass alle Mandeln vollkommen mit Wasser bedeckt sind.
  2. Lasse die Mandeln über Nacht im Wasser und gieße am nächsten Tag das Wasser ab, um die weicheren Mandeln nun mit dem Mixer zu zerkleinern.
  3. Nun kannst du die Konsistenz deiner Mandelmilch selbst bestimmen und nach Belieben das Mandelmus mit Wasser aufgießen und miteinander vermischen.
  4. Gieße jetzt deine basische Mandelmilch durch ein Sieb, sodass die festen Restteile der Mandeln aus der Milch gefiltert werden.

Tipp: Wenn dir deine Mandelmilch noch nicht ganz schmeckt, kannst du etwas natürliche Süße durch Agavendicksaft oder Honig hinzufügen. Mit dieser Methode kannst du auch jede andere Nussmilch herstellen, probiere es doch mal aus.

Sojamilch: Basisch oder sauer?

Auch bei Sojamilch gibt es Dissonanzen in Bezug auf die Frage, ob Sojamilch basisch oder sauer ist. In den Fällen, in denen Soja als sauer kategorisiert wird, wird das mit den enthaltenen Purinen begründet. Purine werden nämlich in der Leber abgebaut und dadurch zu Harnsäure umgewandelt. Wie das Endprodukt schon durch den Namen verrät, wird Sojamilch demzufolge sauer verstoffwechselt. Sojakeimlinge sind zwar, wie alle Keimlinge, noch basisch, jedoch entwickeln sie sich im Reifeprozess zu sauren Lebensmitteln. Wie alle Sojaprodukte solltest du auch Sojamilch eher sparsam konsumieren, um so gezielt deren Vorteile genießen zu können.

Basische Ernährung Milchprodukte: Welche Alternativen gibt es noch?

Wie du in unserem Beitrag für basische Nüsse lesen kannst, gibt es einige basische Nüsse, bei denen das gleiche wie bei Mandelmilch gilt: „Ist die Grundlage basisch, ist es die Milchalternative auch.“ Daher ergänzen noch weitere Nüsse das Repertoire aus basischen Milchprodukten:

Walnussmilch (mit frischen Walnüssen), Paranussmilch, Pistazienmilch, Macadamiamilch, Zedernmilch

All diese pflanzlichen, basischen Milchalternativen kannst du mit ein bisschen Zeit und Geduld selbst herstellen und dann in vollen Zügen genießen. Dabei gilt das gleiche Prinzip wie bei der oben beschriebenen Mandelmilch – also worauf wartest du noch? Ausprobieren und genießen! Im Zusammenhang von einer basischen Ernährung und Milchprodukten und auch allen anderen Lebensmitteln solltest du nicht zu strikt zu dir sein. Auch wenn einige deiner liebsten Lebensmittel vielleicht nicht basisch sind, heißt das nicht, dass du sie kategorisch aus deiner Ernährung streichen musst. Hier geht es eher darum, ein Bewusstsein zu schaffen, und zu lernen, wie man mit basischen Lebensmitteln den Säure-Basen-Haushalt im Körper im Gleichgewicht halten oder bringen kann.

Mehr unserer Produkte mit Bitterstoffen

  • Bitterstern Bittertropfen
    Bitterstern Bittertropfen
    Bitterstern Bittertropfen

    Bitterstern Bittertropfen

    Normaler Preis 6,95 €+
    Preis pro Einheit 359,00 €  pro  l
  • Vorratspackung Bitterstern (3 mal 50ml)
    Vorratspackung Bitterstern (3 mal 50ml)
    Vorratspackung Bitterstern (3 mal 50ml)

    Vorratspackung Bitterstern (3 mal 50ml)

    Normaler Preis 53,85 € Aktionspreis 45,77 €
    Preis pro Einheit 305,13 €  pro  l
    Im Angebot
  • Bitterstern Lutschpastillen Bitterfein
    Bitterstern Lutschpastillen Bitterfein
    Bitterstern Lutschpastillen Bitterfein

    Bitterstern Lutschpastillen Bitterfein

    Normaler Preis 8,95 €
    Preis pro Einheit 99,44 €  pro  kg
  • Bitterstern Creme Schnelle Hilfe
    Bitterstern Creme Schnelle Hilfe
    Bitterstern Creme Schnelle Hilfe

    Bitterstern Creme Schnelle Hilfe

    Normaler Preis 17,95 €
    Preis pro Einheit 179,50 €  pro  l

Wir sind für dich da!

Wir beraten dich gerne unverbindlich rund um unsere Produkte.

Melde dich gerne unter 09195 808-0 oder schreibe uns an info@bitterstern.de