Der Fenchel – eine geschätztes Multitalent

Der Fenchel ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Doldenblütler. Wenn der Begriff „Fenchel“ fällt, denken wir wohl zuallererst an den klassischen Fencheltee, der uns etwa bei einer Erkältung wieder auf die Beine bringen soll. Doch der Fenchel kann so viel mehr – als Gemüse-, Gewürz- und Heilpflanze entpuppt er sich als absoluter Allrounder!

Erfahre bei Laetitia alles zum Doldenblütler und entdecke leckere Ideen, wie du ihn öfter in der Küche einsetzen kannst! Gleich weiterlesen und informieren!

Wie sieht Fenchel eigentlich aus?

Die mehrjährige krautige Pflanze hat eine Knolle am unteren Ende, die an eine Zwiebel erinnert. Auch hat der Fenchel viele Schichten und ist weiß bis blassgrün. Die oberen Teile des Fenchels ähneln dem Dill und sind fein und fadenartig. An der Spitze der Fenchel-Pflanze wachsen gelbe Blüten. Bis zu zwei Metern kann der Fenchel groß werden!

Erfahre auch gleich alles zu Fenchelsamen – sie sind beispielsweise ein super Würzmittel in Brot oder Gebäck! 

Fenchelsamen auf einem Löffel und in einem Glasschälchen und Fencheltee

Warum ist Fenchel so gesund?

Der Fenchel ist eine vielseitige und geschätzte Pflanze und hat viele gesunde Eigenschaften. Wir von Laetitia zählen dir die wichtigsten davon auf. Der Fenchel ist

  • verdauungsfördernd: Ätherische Öle wie in Fenchel enthaltenes Anethol können bei der Linderung von Blähungen, Magenkrämpfen und Verdauungsstörungen helfen.
  • gut fürs Herz: Fenchel-Fasern, Kalium und andere Mineralien können unseren Körper dabei unterstützen, den Cholesterinspiegel zu senken und somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.
  • nährstoffreich: Die Pflanze strotzt nur so vor Nährstoffen! Ob Vitamin C, Folsäure oder Ballaststoffe – all diese kleinen Helferlein tragen zu unserer allgemeinen Gesundheit bei. Schon gewusst? Fenchel enthält doppelt so viel Vitamin C wie eine Orange!
  • voll mit Antioxidantien: Vitamin C und Flavonoide bekämpfen Zellschäden durch freie Radikale und stärken unser Immunsystem.
  • gut für die Augen: In Fenchel enthaltenes Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, kann unsere Sehkraft verbessern und zu einer gesunden Augenoberfläche beitragen.

Du siehst: Das Knollengemüse hält einiges für deine Gesundheit bereit! Versuche daher, Fenchel öfter in deine Ernährung zu integrieren, um von den vielen gesundheitlichen Vorteilen zu profitieren. Dein Körper wird es dir danken!

Wie Fenchel lagern?

Grundsätzlich ist Fenchel im Kühlschrank bis zu zwei Wochen haltbar. Hierbei solltest du am besten ein feuchtes Tuch um die Knolle legen, damit sie extra frisch bleibt. Fenchel zu lagern hat aber natürlich auch seine Grenzen: Wenn die Pflanze zu lang gelagert wird, wird sie holzig und trocken.

Erfahre mehr und spare 10%

Abonniere jetzt unseren Newsletter und sichere dir 10 % Rabatt* auf deine erste Bestellung.

*auf das gesamte Sortiment, außer Bücher, Gutscheincode wird mit der Bestätigungs-E-Mail übermittelt.

Kann ich Fenchel einfrieren?

Ja, Fenchel kannst du problemlos einfrieren. Vor allem, wenn du die Knolle nicht sofort verarbeiten möchtest, ist das Einfrieren eine sinnvolle Idee. Wenn du den Fenchel vorher blanchierst, ist er eingefroren mindestens sechs Monate lang haltbar.

Ist Fenchel roh essbar?

Auf jeden Fall! Tatsächlich ist Fenchel im rohen Zustand am gesündesten, da du so am besten von den gesundheitlichen Vorteilen der Knolle profitierst. Ob in dünnen Schreiben oder als knackige Würfel – probiere es einfach einmal aus!

Fenchel schneiden und putzen

Bevor du den Fenchel gleich frisch snackst oder für Salate und Co. weiter verwendest, solltest du stets folgende Schritte beachten:

Entferne zuerst das Kraut und die Wurzelansätze der Knolle. Lege diese aber unbedingt beiseite und wirf sie nicht gleich weg, da diese Bestandteile in weiteren Rezepten zum Einsatz kommen können!

Wasche die Knolle gründlich unter kaltem, fließenden Wasser.

Suche die Knolle nach trockenen oder gelblichen Stellen ab – diese kannst du wegschneiden.

Entferne die Stiele und halbiere die Knolle.

Mit einem diagonalen Schnitt lässt sich nun ganz einfach der zähe Strunk entfernen.

Schneide die Knolle nach Belieben in kleine Stücke, Streifen, Würfel oder Scheiben – ganz nach Belieben und Weiterverarbeitung.

Fenchel zubereiten – raffiniert, aromatisch und lecker

Die Fenchelknolle schmeckt leicht nach Anis – dafür sind enthaltene ätherische Öle verantwortlich. Oftmals wird der Geschmack von Fenchel auch als leicht scharf, aber gleichzeitig süßlich beschrieben. Eine wahrer Geschmacksbringer also! Und genau so kannst du ihn auch in Fenchel-Rezepten verwenden.

Mit Fenchel zu kochen macht Spaß – lass deiner Kreativität freien Lauf und entdecke Neues! Wir haben ein paar Tipps parat, die dich bestimmt inspirieren können. 

Beispielsweise passt die Knolle hervorragend zu gedünstetem Fisch – in einer leckeren Kräutersahne entfaltet der Fenchel seine Aromen so richtig! Mit dem zarten Fenchelgrün kannst du aber auch Suppen und Saucen würzen.

Fenchel macht sich aber auch in Currys gut! In Verbindung mit Möhren erhält das Curry nicht nur eine satte, ansprechende Farbe, sondern ist als Gemüsebombe auch noch richtig gesund. Verfeinere Currys mit Fenchel etwa mit Ingwer, Chili und Limettensaft, um es gekonnt abzurunden.

Du möchtest Fenchel einfach roh snacken? Kein Problem! Kombiniere doch feine Fenchelsticks mit Karotte, Tomate und Paprika – dazu passt ein erfrischender und proteinreicher Joghurt-Dip.

Entdecke auch unser Fenchel-Rezept Bohnen-Kürbis-Grünkohl-Falafel mit Fenchel-Apfel Salat! Knackig, fruchtig, würzig und cremig: Dieses Gericht ist ein kulinarisches Highlight mit allen wichtigen Nährstoffen. Die Falafeln geben dir den aromatischen Kick, während der Fenchel-Salat das Gericht mit einem hohen Level an Frische ausgleicht.

Wir sind für dich da!

Wir beraten dich gerne unverbindlich rund um unsere Produkte.

Melde dich gerne unter 09195 808-0 oder schreibe uns an info@bitterstern.de