Unser Immunsystem: Aufbau und Funktionsweise

Das menschliche Immunsystem ist unerlässlich, wenn es um die Abwehr von Erregern geht. Ist es jedoch geschwächt, schützt es uns meist weniger gut vor Erkältungen, Grippe und Co. Doch wir können einiges tun, um die Abwehrkräfte zu stärken. Alles über Aufbau, Funktion und Stärkung des Immunsystems erfahren Sie hier.

Immunsystem: Definition und Funktion

Unser Immunsystem ist ein sehr sensibles, komplexes und fein aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel bestehend aus Organen, Zellen, verschiedenen Botenstoffen und Gewebe. Die Funktion des Immunsystems ist für den Menschen überlebenswichtig: Es schützt uns davor, krank zu werden. Das Abwehrsystem hat dabei die Aufgabe,

  • Entzündungsvorgänge zu steuern,
  • gesundheitsgefährdende Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten,
  • schädliche Stoffe aus der Umwelt sowie
  • krankhafte, veränderte Zellen (zum Beispiel Krebszellen) zu erkennen und zu bekämpfen.¹

Da der Organismus im Grunde ständig äußeren Einflüssen und Belastungen ausgesetzt ist, arbeitet unser Immunsystem tagtäglich still und heimlich auf Hochtouren – und vollbringt so einige Wunder.

Interessant!

Ärzte unterteilen die Abwehrkräfte in zwei unterschiedliche Systeme: die unspezifische (angeborene) und die spezifische (erworbene) Abwehr.² Sie sind eng miteinander verbunden und ergänzen sich in ihrer Funktion. Das unspezifische Immunsystem wehrt mit Immunzellen gesundheitsgefährdende Erreger und Schadstoffe, die beispielsweise über den Verdauungstrakt oder die Haut in den Organismus gelangen, ab. Dabei geht es gegen alle Erreger gleichermaßen vor und ist nicht spezialisiert auf bestimmte Keime.

Bei der spezifischen Immunantwort bildet der Körper spezielle Proteine, sogenannte Antikörper, die extra für den jeweiligen Erreger zuständig sind. Sie werden im immunologischen Gedächtnis gespeichert und lassen so keine zweite Infektion mit dem Keim zu oder sorgen für einen milderen Verlauf der Krankheit.

Der Aufbau des Immunsystems

Unser körpereigenes Immunsystem ist sehr komplex und ausgeklügelt aufgebaut. Zum einen zählen dazu Organe, zum anderen auch Gefäßsysteme (beispielsweise Lymphbahnen) sowie Zellen und Botenstoffe. Den genauen Aufbau des Immunsystems beschreiben Ärzte folgendermaßen:³

  • Haut und Schleimhäute: Sowohl mit der Haut als auch den Schleimhäuten (wie von Nase, Rachen, Geschlechtsorganen, Blase oder Darm) kommen Erreger häufig zuerst in Berührung. Dort findet ebenso die erste abwehrende Reaktion statt – die Haut dient dabei als eine Art Schutzwall gegen Keime.
  • primäre lymphatische Organe: Hierzu zählen Mediziner das Knochenmark und den Thymus (drüsenhaltiges Organ), die beide zur Bildung von Abwehrzellen (Lymphozyten) beitragen.
  • sekundäre lymphatische Organe: Darunter fallen die Lymphknoten, die Mandeln und die Milz sowie bestimmte Gewebe der verschiedenen Schleimhäute im Körper. Hier findet die wesentliche Arbeit des Immunsystems statt: Mithilfe der Abwehrzellen bekämpft es gesundheitsschädliche Keime und Fremdstoffe.

Schon gewusst?
Der Darm hat für das Immunsystem eine wesentliche Funktion, denn dort sitzen rund 70 Prozent der Immunzellen.⁴ Um geschwächte Abwehrkräfte zu stärken und aufzubauen, lohnt sich also immer auch der Blick auf die Gesundheit des Darms.

Schwaches Immunsystem: Anzeichen und Ursachen

Nicht immer kann unser Immunsystem seine volle Leistung erzielen und unseren Körper vor Bakterien, Viren und Co. schützen. Doch ein geschwächtes Abwehrsystem bedeutet nicht nur zwangsläufig, dass wir ständig erkältet sind. Anzeichen eines schwachen Immunsystems können sein:

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Abgeschlagenheit
  • Energielosigkeit
  • Herpesbläschen an der Lippe
  • Anfälligkeit für Infekte

Ebenso weisen möglicherweise Haarausfall und Hautreaktionen auf mangelnde Abwehrkräfte hin. Doch was steckt hinter einem schwachen Immunsystem? Hierfür kommen einige Ursachen infrage:

  • Schlafmangel
  • Stress
  • Nährstoffmangel durch falsche Ernährung
  • zu wenig Bewegung
  • Schwangerschaft
  • Nikotin- und/oder Alkoholkonsum
  • Krankheiten (zum Beispiel chronische Atemwegserkrankungen oder Störungen des Stoffwechsels)

Darüber hinaus zählt das Alter als mögliche Ursache für ein schwaches Immunsystem: Bei den Kleinen müssen sich die Abwehrkräfte erst noch vollständig aufbauen – bei älteren Menschen lässt die Abwehrkraft meist stetig nach.

Aus dem Gleichgewicht geraten?

Auch ein Ungleichgewicht an Säuren und Basen im Organismus kann ursächlich für Müdigkeit sein.

Zum Säure-Basen-Haushalt

Tipps: Das Immunsystem stärken und aufbauen durch Ernährung

Die gute Nachricht – Sie können Ihr Immunsystem gezielt aufbauen und somit auch einiges für Ihr Wohlbefinden tun. Wichtig ist, dass Sie unter anderem auf eine vitaminreiche Ernährung setzen. Einige Nährstoffe kann der Körper meist nur begrenzt speichern, weshalb sie regelmäßig über Lebensmittel zugeführt werden müssen.

Folgende Vitamine können einen positiven Effekt auf die Abwehr haben und tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei:

  • Vitamin A: enthalten in Tomaten, Spinat, Grünkohl sowie Karotten
  • Vitamin B: besonders Bestandteil von Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten (zum Beispiel Kichererbsen, Erbsen oder Linsen), Fisch, Fleisch und Milchprodukten
  • Vitamin C: in roter Paprika, Zitrusfrüchten, Spinat, Rosen- oder Grünkohl und Brokkoli enthalten
  • Vitamin D: produziert die Haut durch Sonnenstrahlen, auch in Hering, Lachs, Makrele oder Eigelb
  • Zink: in Schellfisch, Rindfleisch, Haferflocken und Edamer zu finden

Auch auf gesunde Fette, besonders essenzielle Fettsäuren wie Omega 3, sollten Sie zur Stärkung Ihres Immunsystems bauen. Diese sind beispielsweise in Lein- oder Rapsöl und Fettfischen wie Hering und Makrele enthalten.

Ebenso die Gesundheit des Darms und damit auch die Abwehrkräfte können Sie durch die Ernährung positiv beeinflussen . Besonders Bitterstoffe stehen hierbei im Fokus, einen wohltuenden Effekt auf die Verdauung und das Wohlbefinden zu haben. Diese stecken in bitteren Lebensmitteln wie Artischocken, Radicchio, Fenchel und verschiedenen Kräutern. Weiteres zum Thema Bitterstoffe und welche weiteren Lebensmittel empfehlenswert sind, erfahren Sie mit einem Klick:

Wissenswertes über Bitterstoffe

Em-eukal ImmunStark* sind Kräuter-Frucht-Gummibonbons mit Vitamin C, D3 und Zink. In Kombination mit einer vitaminreichen Ernährung erhalten Sie durch die leckeren Gummibonbons ein gesundes Plus für Ihr Immunsystem. Lernen Sie jetzt die unterschiedlichen Sorten und Produkteigenschaften kennen!

*Die Vitamine C und D3 sowie Zink tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei. 

Hausmittel und Co.: Weitere Tipps zur Stärkung des Immunsystems

Neben einer ausgewogenen Ernährung können Sie Ihr kleines Wunderwerk – die Abwehrkräfte – noch zusätzlich stärken und aufbauen. Folgende Tipps und Hausmittel empfehlen sich zur Stärkung des Immunsystems:

Sonne tanken: Durch die Sonnenstrahlenbildet der Körper Vitamin D, welches das Immunsystem positiv unterstützen und das psychische Wohlbefinden fördern kann.

Bewegung: Egal ob Sport, Fahrrad fahren oder ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft – regelmäßige Bewegung stärkt unser Herz, die Gefäße und auch das Immunsystem.

Stress reduzieren: Gönnen Sie sich Ihre ganz persönliche Auszeit vom Alltag und genügend Zeit für sich. Vielleicht entscheiden Sie sich auch für verschiedene Entspannungsübungen oder Yoga.

Schlafen: Genügend Schlaf ist das A und O, wenn Sie Ihr Immunsystem stärken wollen.

ausreichend trinken: Trinken Sie täglich circa 2,5 Liter stilles Wasser oder ungesüßte Kräutertees und tun Sie Ihrem Körper so etwas Gutes.

Raumklima: Besonders zur kalten Jahreszeit empfiehlt es sich, auf das richtige Raumklima zu achten. Regelmäßiges Lüften sowie Wasserschälchen auf der Fensterbank über der Heizung sorgen für eine gewisse Feuchtigkeit, die unsere Schleimhäute in ihrer Funktion der Abwehr von Erregern unterstützen.

richtige Kleidung: Setzen Sie bei der Kleiderwahl auf den sogenannten Zwiebellook. Hierbei ziehen Sie Shirts, Pullover oder Jacken übereinander an, die Sie je nach Temperatur einfach an- und ablegen können. So verhindern Sie ein Schwitzen oder Frieren.

1 Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts: Wie funktioniert das Immunsystem? URL: https://www.gesundheitsinformation.de/wie-funktioniert-das-immunsystem.2225.de.html (08.01.2021).
2 ebd.
3 Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts: Welche Organe gehören zum Immunsystem? URL: https://www.gesundheitsinformation.de/welche-organe-gehoeren-zum-immunsystem.html (12.01.2021).
4 Springer Medizin Verlag GmbH: Darmbakterien – Wichtig für das Immunsystem. URL: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Wichtig-fuer-das-Immunsystem-265563.html (12.01.2021).